BEKANNTE AUTISTEN

Listen mit Menschen, über die spekuliert wird, dass sie Autisten sind oder gewesen sein könnten, gibt es → zu Hauf im Netz. Dort lassen sich Namen finden wie:

So gar eine Reihe von Büchern darüber sind auf dem Markt. Interessant zwar, aber eben doch nur Vermutungen und bei Dahingeschiedenen posthum nicht mehr zu verifizieren.

Hätte. Würde. Könnte sein… Hier nun aufgelistet sind solche Menschen, die tatsächlich eine Autismus-Spektrum-Diagnose ‖ ASS haben – oder es zumindest für sich in Anspruch nehmen (Selbstdiagnose). Hauptsächlich geht es um Asperger ‖ AS ‖ „Milder Autismus“, aber auch:

  • Hochfunktioneller Autismus ‖ HFA
  • Frühkindlicher Autimus ‖ Kanner ‖ LFA
  • Atypischer Autismus ‖ „Tiefgreifende Entwicklungsstörung – nicht näher bezeichnet“ ‖ PDD-NOS ‖ „Autistische Züge“

Komorbiditäten wie ADHS ‖ ADS oder Tourette-Syndrom sind nicht selten.

Sinn und Zweck dieser Liste ist nicht etwa bloße Sammelleidenschaft (auch, aber nicht nur), vielmehr soll sie dazu dienen, Menschen mit Autismus-Diagnose Mut zu machen und Ressentiments bei Nicht-Autisten ‖ Neuro-Typischen abzubauen. Diese Liste macht auch deutlich, warum manchmal vom autistischen Regenbogen gesprochen wird.

Der besseren Lesbarkeit wegen sind alle hier aufgeführten Personenbezeichnungen männlich, gemeint ist immer auch die weibliche Form.

Stichworte: Autistische Helden, berühmte Asperger, bekannte Autisten, Genies, Wissenschaftler, Schauspieler, Künstler, Musiker, Schriftsteller, Personen des öffentlichen Lebens, Persönlichkeiten, Hochbegabte, Begabte, Talentierte, Talente, Erfinder, Forscher, Kreative, Idole, Prominente, Asperger-Syndrom

nach unten springen

DAN AYKROYD

aykroyd

*1952. Komiker. Musiker. Schauspieler. Drehbuchautor. Kriminologe. Soziologe. Blues Brother. Ghost Buster. Spezialinteresse für UFOs und Gesetzesvollzug. Asperger und Tourette.

MARTY BALIN

balin

*1942. Singer/Songwriter. Gründer der psychedelischen Rock-Band Jefferson Airplane.

DAVID BELLAMY

bellamy

*1933. Britischer Natur-Doku-Filmemacher. Autor. Umweltaktivist. Botaniker. (Selbstdiagnose)

VERA F. BIRKENBIHL (R.I.P.)

birkenbihl

*1946. Trainerin, Expertin für Gehirn-gerechtes Lernen. Reist nicht gerne, und nimmt deshalb bei Auswärts-Vorträgen einen Tagessatz von 16.000 Euro…

RICHARD BORCHERDS

borcherds

*1959. Mathematik-Professor. Erhielt die Fields-Medaille, etwa gleichbedeutend mit dem Nobelpreis. Forschungsschwerpunkt Gitter und unendlich dimensionale Algebren. Spezialinteresse in der Kindheit: Bauen von Polyedern.

MICHAEL BURRY

burry

*1972. Investor. Ehem. Hedge Fonds Besitzer. Neurologe. Multimilliardär. Sah den Wirtschafts-Crash bereits 2007 voraus.

DAVID BYRNE

byrne

*1952. Musiker. Photograph. Künstler. Fahrradfahrer. Gründer der New-Wave-Band Talking Heads. Golden Globe Award. Academy Award. Grammy. Arbeite mit Brian Eno. Produzierte und sang Homer Simpsons „→ I hate Flanders„-Song. Veröffentlichte mit Fat Boy Slim eine Pop-Oper zu Ehren → Imelda Marcos‚ (die mit den vielen Schuhen… 1060 Paar)

TREVOR CHOWNING

chowning

Amerikanischer Maler & Pop-Artist, bekannt durch seine extensive Nutzung von einzigartigen Materialien und seltsamen Objekten wie Diamanten oder Tierknochen.

LIZZY CLARK

clark

*1993. Schauspielerin. Aktivistin. Macht sich dafür stark, dass die Rollen der Autisten auch von Autisten bestzt werden und nicht vereinnahmend und in diskriminierender Weise von NeuroTypischen. Argument: Kreiere einen autistischen Charakter und du fährst Millionen ein, Anerkennung und Beachtung inklusive. Einzig die Autisten haben nüscht davon.

BRAM COHEN

cohen

*1975. Programmierer. Erfinder des Bittorrent-FileSharing-Protokolls. Die ersten Wörter, die er lernte, waren Befehle aus Programmiersprachen. (Selbstdiagnose)

TIM ELLIS

ellis

*1963. Australischer Magier, Illusionist, Verleger und Produzent. Wurde lebendig begraben, entkam einem Holzkasten am Grunde eines Flusses, befreite sich hunderte Male aus Zwangsjacken hoch oben über den Straßen und fuhr blind einen 100.000 $ Sportwagen. Nach seiner Diagnose 2009 verarbeitete er seine autistischen Seiten in der autobiographischen Show ‘AspyCadabra’.

TEMPLE GRANDIN

grandin

*1947. Texanische Tierverhaltensforscherin. Entwickelt Schlachthäuser für humanes Ableben. Autorin. Spezialinteresse: Rinder.

DARYL HANNAH

hannah

*1960. Hollywood-Schauspielerin (Blade Runner, Splash, Kill Bill). Umweltaktivistin. Baumbesetzerin. Lebte als Kind in einer Fantasie-Welt.

PETER HOWSON

howson

*1958. Schottischer Maler. Offizieller britischer Kriegsmaler im bosnischen Bürgerkrieg. Madonna und Silvester Stallone lieben seine Bilder.

JANOSCH (HORST ECKERT)

janosch

*1931. „Ich bin wirklich Autist. Am liebsten wäre ich unsichtbar.“ Findet die Tigerente kitschig. Erfand die Geschichte mit dem Bären und seinem Freund als Rache am Kinderbuchmarkt. [..Noch so eine Selbst-Diagnose; man weiß es nicht.]

HEATHER KUZMICH

kuzmich

*1986. US-amerikanisches Fashion-Model. Studiert Video Game Design in Chicago. Sehr bekannt in den USA wegen ihrer Teilnahme bei „America’s Next Top Model“. Asperger & ADHS.

LADYHAWKE/ PIP BROWN

ladyhawke

*1979. Singer ‖ Songwriter aus Neuseeland. Spielt im Studio alle Instrumente selber, tourt aber mit Band. Trägt bevorzugt Freizeitkleidung für Männer. Gilt als intolerant (gegenüber Laktose).

PAUL LAFFOLEY

laffoley

*1940. US-amerikanischer Architekt und Künstler (Visionary Art, Outsider Art ‖ Art Brut). Arbeitete für Andy Warhol. Zeichnete mit bei den Konstruktionen für das World Trade Center und wurde entlassen, weil er vorschlug, die Türme mit einer Fußgängerbrücke zu verbinden. Manche glauben, dass er ein Metallimplantat im Kopf hat, das ihm Außerirdische eingepflanzt haben. Lebte und arbeitete angeblich 40 Jahre lang in einer Waschküche.

¿ KARL LAGERFELD

karl lagerfeld

*1933. Modeschöpfer. Designer. Fotograf. Kostümbildner. Kreativdirektor bei Chanel. Erklärt in einem Interview 2010, Asperger zu haben: „Das ist genau das, was ich habe. Als Kind wollte ich erwachsen sein. Ich wollte alles wissen—aber nicht um darüber zu sprechen.“ So abwegig, wie es zu erst erscheinen mag, ist es nicht. Einige Asperger-spezifische Merkmale: Sucht aktiv das Alleinsein um wieder aufzutanken. Liebt Tagträume. Mag Wortspiele. Ist sprachbegabt. Begrenzte Mimik. Wissensdurst (hat 300.000 Bücher). Telefoniert nicht. Mag nicht angefasst werden. Wirkte als Kind sehr erwachsen. „Ich habe nicht das geringste Bedürfnis zu reden…“; „Ich habe keinerlei Vorurteile…“; „Ich gehe nicht viel aus, also habe ich auch nicht so viel mit Leuten zu tun.“ Da auch andere in dieser Liste sind, die „nur“ eine Selbstdiagnose haben, gehört Karl Lagerfeld hier auch hinein!

ADRIAN LAMO

lamo

*1981. Ex-Hacker. Knackte Firmennetze von The New York Times, Yahoo! News und Microsoft. Bewährungs- und Geldstrafe. Asperger Diagnose 2010.

GARY McKINNON

mckinnon

*1966. Britischer Hacker, bekannt als der „UFO-Hacker“. Loggte sich in Rechner der NASA, der US-Army und des Pentagon ein, um Beweise für die Existenz von Außerirdischen zu finden, was ihm nach eigenen Angaben auch gelang. Wird von den USA beschuldigt, „den größten Angriff auf militärische Computer“ begangen zu haben. Bei einer Auslieferung in die USA drohen ihm 70 Jahre Haft.

JEFF MILLS

jeffmills

*1963. Detroiter Techno-DJ und Producer der ersten Stunde. Entwickelte zusammen mit Robert Hood den typischen Minimal-Techno-Sound.

HEIDI MORTENSON

mortensen

*1975. Dänische Musikerin, Produzentin, Performerin, Labelbetreiberin. Präsentiert elektronische Musik als One-Man-Band.

SUZANNE MULDOWNEY

muldowney

*1952. Performance-Künstlerin. Tänzerin.

LES MURRAY

murray

*1938. Schriftsteller. Herausgeber. Wird als Australiens größter, lebender Poet gehandelt. T.S. Eliot Preis. Brachte sich im Alter von 4 Jahren selbst das Lesen bei.

CRAIG NICHOLLS

nicholls

* 1977. Sänger. Gitarrist. Leader der australischen Rock-Band The Vines. Beleidigt auch schon mal sein Publikum oder verprügelt seinen Bassisten. Spezialinteresse in der Kindheit: Gemälde & die Beatles.

DR. NIHIL

doktor nihil

Taugenichts und Tunichtgut. Hansguckindieluft, Träumsuse, Zappelphillip und zerstreuter Professor. Außerdem Neunmalklug, Stubenhocker und Suppenkasper. Amtsanmaßer. Spezialinteresse: Listen erstellen (Autisten mögen Listen!) und Unwetter.

GARY NUMAN

numan

*1958. Britischer Musikant. Elektropop-Pionier. Gründer der New-Wave-Band Tubeway Army. Spezialinteresse: Luftfahrt.

TIM PAGE

page

*1954. Musik-Kritiker für die New York Times, Newsday und Washington Post. Schriftsteller. Herausgeber. Produzent. Professor. Pulitzer-Preis-Träger. Spezialinteresse: Die amerikanische Schriftstellerin Dawn Powell.

DAWN PRINCE-HUGHES

princehughes

*1964. Anthroplogin, Primatenforscherin und Ethologin. Doktortitel für interdisziplinäre Anthropologie. Autorin („Heute singe ich mein Leben“). Sagt, dass Bonobos englisch sprechen können, man muss nur den Akzent verstehen lernen.

CAYETANO RÉ

re

*1938. Ehem. Weltklasse-Fussballspieler aus Paraguay. Der erste Profi-Fussballer, der öffentlich bekannte, Asperger zu haben.

VERNON L. SMITH

smith

*1927. Professor für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Nobelpreis-Träger (Wirtschaft). Vertreter der experimentellen Ökonomie: Smith fordert größtmögliche Freiheit für die Wirtschaft – weder Unternehmensgewinne noch Ersparnisse sollen besteuert werden.

SATOSHI TAJIRI

tajiri

*1965. Pokémon-Erfinder. Spieleentwickler. Spezialinteresse als Kind: Insektenjagd.

DANIEL TAMMET

trammet

*1979. Savant. Synästhetiker. Autor (Elf ist freundlich, fünf ist laut). Spricht 11 Sprachen, lernte in einer Woche isländisch. Sieht die Zahl Pi als farbiges Gebilde vor seinem geistigen Auge und kann sie mehrere tausend Stellen nach dem Komma benennen. Das Wort „gay“ im Englischen hat für ihn eine grüne Farbe.

CASK THOMSON

thomson

Australischer Singer ‖ Songwriter. Sein Track „Maybe One Day“ auf Myspace wurde innerhalb von 20 Tagen 1,6 Millionen mal gespielt.

ANNE TISMER

tismer

*1963. Schauspielerin. Performance-Künstlerin. Theaterstar. Mitbegründerin des Kunst- und Theaterhauses Ballhaus Ost.

STEPHEN WILTSHIRE

wiltshire

*1974. Savant. Zeichnet komplette, extrem detailgenaue Großstadtansichten nach nur einem Hubschrauber-Rundflug. Spezialinteressen: Erdbeben, Automobile und Architektur. (Frühkindlicher Autismus)

 

→ nach oben springen

Dieser Beitrag wurde unter AUTISMUS, DOKTOR NIHIL abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten auf BEKANNTE AUTISTEN

  1. Tom Ernst sagt:

    Hallo :-)

    Ich würde auch Björk noch in die Liste aufnehmen.

    Kleine Erbsenzähler-Korrektur: „…Neuro-Tyischen…“ -> „…Neuro-Typischen…“

    Herzliche Grüße, Tom

    • Marko sagt:

      Hast Du Quellen für Deine Björk-These? (Bin grad zu faul zum Recherchieren.)

      • Tom Ernst sagt:

        Hallo :)
        Ich habe keine verbürgten Quellen, es gibt aber viele Spekulationen im Internet.
        Björk selbst sagt „…I think I’m probably semi-autistic or something – I’m just obsessed with riddles…“ – sie hat aber kein Interesse an einer offiziellen Diagnose geäußert bisher.
        Ich habe selbst Film, Musik, Interviews von/mit Björk gesehen, habe selbst Psychologie studiert und bereits mehrere Menschen als Asperger diagnostiziert, die später ganz offiziell als Asperger bestätigt wurden.
        Ich selbst bin bestätigter Asperger.
        Immerhin würde bei Björk alles weitgehend perfekt passen.
        Da ja in die Liste viele aufgenommen wurden, die nicht offiziell diagnostiziert wurden, dachte ich mir, Björk gehört dort auf jeden Fall auch hinein.

        Mit herzlichen Grüßen,
        Tom Ernst

      • Tom Ernst sagt:

        Ad:
        http://www.rollingstone.com/culture/news/bjork-unveils-multimedia-biophilia-project-20110629
        Dort gibt es besonders viele Hinweise.
        Björk’s „Angang“, Interessen und mehr.

        Herzliche Grüße, Tom

  2. Lünsmann sagt:

    Hallo, liebe Leute,
    könnt Ihr mir helfen ?
    Ich suche für einen jungen Mann ( 40 Jahre ) eine Tätigkeit / Arbeit .
    Er war Entwicklungs-Ingenieur und nach Problemen u. Krankheit kam die Diagnose
    Asperger-Autismus. Er ist 2 Jahre arbeitslos u. soll aktuell in einer ,,Maßnahme,, für Asperger in der Bundesargentur f . Arbeit auf eine neue Arbeit vorbereitet werden. Er kann aber im normalen Arbeitsprozeß nicht arbeiten ( Depression ). Wer kennt menschliche Arbeitgeber die Asperger einstellen . Für Tipps bin ich dankbar.
    Liebe Grüße Inge

  3. angela sagt:

    Mein grosser Sohn hat das asberger syndrom-ist erst im erwachsenen alter festgestellt worden.mein kleiner 8jahre hat auch Schwierigkeiten auf Menschen zuzugehen…er war als 5jaehriger zur Therapie…wurde bei ihm aber kein asberger diagnostiziert…ich werde schon abgestempelt schlechte gene weiter zu geben

    • Marko sagt:

      Hallo Angela, es tut mir leid, dass Dir diese menschenverachtenden Vorwürfe gemacht werden. Du hast keine schlechten Gene, Deine Kinder sind Spitze, nur vielleicht ein kleines bisschen anders. Wenn es die Menschen, die ein kleines bisschen oder auch ein kleines bisschen mehr vom Durchschnitt abweichen, nie gegeben hätte, dann säßen wir wohl immer noch in dunklen, feuchten Höhlen und frören, weil niemand mit verrückten Ideen die Welt verändert und die Menschheit vorangebracht hätte.

      • Absolon sagt:

        Das stimmt allerdings, in der Liste wird das quasie bestätigt!! lol Nur weil die Synapsen anders verbunden sind, meine Güte!

    • Jalansenfaier sagt:

      Was ist so schlimm am Asperger-Autismus?
      😉

      • Marko sagt:

        Langzeitarbeitslosigkeit, Depressionen & Ängste, Vereinsamung können Folgen sein, wenn das Umfeld nicht stimmt oder der eigene Autismus (noch) nicht bekannt ist. Dass das nicht so sein muss, soll diese Liste aufzeigen.

  4. Gorgin sagt:

    Autismus zu verstehen und verstehen zu können sowie die Akzeptanz gegenüber Autisten zu haben, verlangt eine enorme Masse an Wissen und Toleranz, was aber die wenigsten der Menschen besitzen.

  5. Lillians Mum sagt:

    Eines Tages steht meine Tochter auch in dieser Liste! *Hoffnung*
    Ich glaube fest an sie!

  6. KoJoTe sagt:

    „Autismus“ ist ein Konstrukt einer normierenden, vereinheitlichenden Gesellschaft.
    Jemanden als „autistisch“ zu bezeichnen, zeugt als (putative) Wahrnehmung eines Wesens in seinem kulturellen, gesellschaftlichen, politischen Konstrukt. Es ist unsere aktuelle normierende Kultur, die bestimmte, abweichende Verhaltensweisen zu einem „Problem“ erklären. Und nur in solch einer (putativ) konstruierten Kultur existieren „Autisten“. Diese werden in solch einer Kultur von „Normalos“ als benachteiligt eingestuft und ihre Wesensart, die ja von den „Normalos“ abweicht, als pathologisch erklärt.
    Aus meiner Sicht sind „Normalos“ all jene ursprünglich auch (mehr oder weniger) autistische Wesen, deren ganz persönliche Eigenarten abgeschliffen und gestutzt worden sind, um in gesellschaftlich akzeptierte Schubladen zu passen. Mir ist leider kein „Normalo“ bekannt (gestutzter Autist), der nicht psychisch krank/auffällig ist: ängstlich (phobisch), minderwertig sich fühlend, zwanghaft (manisch), depressiv. Autistismus und Normalo sind Putative, die sich so leicht nicht mehr in unserem (genetischen) Denkschema korrigieren lassen. In nativen Völkern existieren hauptsächlich autistische Persönlichkeiten, Unscheinbare weniger.

    • Marko sagt:

      Hallo Kojote,

      viele Autisten bezeichnen Nicht-Autisten nicht als ‘Normalos’ sondern als Neurotypische. Du scheinst dich noch nicht sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben, so oberflächlich wie du hier rumpolterst. Diese Liste dient nicht dazu, andere Menschen zu diffamieren, sondern Menschen im Autismus-Spektrum und deren Angehörigen Mut zu machen und ihnen mögliche Vorbilder aufzuzeigen.

      Ansonsten kann ich nur sagen, dem radikalen Konstruktivismus folgend, alles ist ein Konstrukt, die Sprache ist ein Konstrukt, Worte sind ein Konstrukt, Begriffe sind ein Konstrukt. Wir schaffen immer unsere eigene Welt. weil wir die Realität nicht kennen. Bilder, Symbole und Zeichen sind Basis unserer Kultur. Ich halte das Konstrukt ‘Autismus’ für brauchbar, mir selbst hat es geholfen mich nach langer Zeit von Depressionen und Sucht endlich in der Welt zurechtzufinden und zu positionieren.

      • Eva Martin sagt:

        Sieht mir nicht so aus, als hätte sich KoJoTe micht mit dem Thema intensiver auseinandergesetzt; dass er den Begriff „Neurotypisch“ nicht kennt, glaube ich nicht. Was den Begriff „Normalos“ angeht, so verwendet er ihn ja vielleicht auch schon bevor er ihn definiert im Sinne von „in erster Linie gestutzte Aspergern und weniger Neurotypische“. Zumindest unterstelle ich (als Neurotypische) ihm das.

        Ich finde übrigens, dass man eine beschreibende Kategorie braucht, gerade auch um die negativen psychischen Folgen bei den „gestutzen Autisten“ zu vermeiden und das große Unheil, das diese Faker anrichten. Die Autismusspektrumsstörung und das Asperger-Syndrom, auch wenn es Krankheitsbegriffe sind und die bei sehr hochfunktionalen quasi regelmäßig auftretenden psychischen Krankheiten nicht sein müssten, sind definitiv ein Fortschritt gegenüber 1970 oder 1930.

  7. Jörg sagt:

    Hallo,
    sehr gut recherchierte Liste. Aktuell hat Susan Boyle eine Diagnose bekommen. VG

  8. Mutter eines Autisten sagt:

    Hallo,

    wie erfreulich, diese Seite zu finden! Bin Mutter eines Jungen, bei dem als Kind ADS mit Hochbegabung diagnostiziert wurde. 3 Intelligenztest brachten je ein Ergebnis von knapp 120 %. Er war aber auf einer Schule für Lernschwache, da es damals noch nicht viele Förderungsmöglichkeiten gab. Nun würde es mich sehr freuen, wenn er auch in der Firma arbeiten könnte, in der nur Autisten arbeiten und das ist wohl Auticon. Stuttgart wäre ganz toll. Mein Sohn könnte endlich ein „normales“ Leben leben. Er hat eine kaufmännische Berufsausbildung – könnte also passen, oder? Viele Grüße

    • verwalter sagt:

      Hallo Mutter,

      wenn der Sohn ein Spezialinteresse für IT/Computer hat, dann sollte er sich ruhig bei bei auticon bewerben. In Stuttgart werden noch Consultants gesucht.

      Viel Erfolg!

  9. M Gorgin Omar sagt:

    Hallo,
    Ich fand mich immer eigenartig. Schon als Kind war ich gerne allein. Kurdisch ist mein Muttersprache, mit 4 habe ich arabisch gelernt in Schrift u. Sprache. Mathe war mein Leidenschaft. Ich komme mit Menschen zurecht, verstehe aber vieles nicht, was sie tun und denken.
    Mit 29 würde ich Vater. Mein Sohn erhielt die Diagnose Autismus mit 4. Seit dem und nach dem ich mich mit Autismus beschäftigt habe, wurde mir klar, dass ich selbst Autist bin.

  10. W. Schmid sagt:

    Hallo, mich würde interessieren, ob Autismus von den oben beschriebenen Personen auch an ihre Kinder weitervererbt werden + sammeln Sie Autisten? LG W. Schmid

    • Doktor Nihil sagt:

      Hallo, da Autismus zum überwiegenden Teil genetische Ursachen hat, ist eine Vererbung autistischer Symptome an die Kinder wahrscheinlich, ob deren Kinder eine Diagnose bekommen ist aber nicht gut vorhersagbar. Bei einem Großteil der Autisten lassen sich in der ganzen Familie mehr oder weniger ausgeprägt autistische Symptome finden. Oft sind diese aber „subklinisch“, reichen also nicht aus für eine Diagnose.

      Und ja, ich sammle Autisten. Allerdings hat meine Sammelleidenschaft etwas nachgelassen, seit ich in einer Firma arbeite, die ausschließlich Autisten einstellt.

      LG

  11. Doktor Nihil sagt:

    neu aufgenommen: jeff mills

  12. Doktor Nihil sagt:

    neu aufgenommen: janosch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>