JOURNALISTENBESCHIMPFUNG

Ihr müsst einen GAU – den größten anzunehmenden Unfall – noch steigern, ja? Was soll denn bitte schön ein Super-GAU sein? Ein noch größerer Unfall als der größte anzunehmende? Und das Universum? Ist das vielleicht super-unendlich? Von einem Super-GAU zu sprechen ist wirklich super-dumm!

 

Dieser Beitrag wurde unter DOKTOR NIHIL, INFOPAINMENT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf JOURNALISTENBESCHIMPFUNG

  1. rob sagt:

    Berechtigter Einwand – ich hab mich das auch neulich gefragt. Aber bei den heutigen Superlativen sind eben auch die GAUs nicht mehr das, was sie früher einmal waren… bzw. die Sprache wird unpräzise.

    Super-Mega-Schade.

  2. Doktor Nihil sagt:

    Super-GEU würde einen Sinn ergeben: mit GEU als dem größten einkalkulierten Unfall.

  3. Che R. Nobyl sagt:

    Ein GAU ist der angenommene maximale Störfall, der bei der Konstruktion des Reaktors bedacht wurde und den der Reaktor überstehen sollte (sogenannter Auslegungsstörfall). Ein Super-GAU ist eine stärkere Belastung als die, für welche der Reaktor ausgelegt wurde. Siehe auch Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Auslegungsst%C3%B6rfall#GAU

    • Doktor Nihil sagt:

      Wenn der GAU das Worst-Case-Szenario ist, tatsächlich gemeint aber der größte, zu beherrschende Unfall im Sinne eines Genehmigungs- & Planungsverfahrens ist, so ist bereits die sprachliche Regelung aberwitzig und grotesk. Das Restrisiko // die Unbeherrschbarkeit wird sprachlich einfach für nicht anzunehmen erklärt. Eine gesetzgeberische Division durch Null. Die Tatsache, dass man von vornherein von einem GAU ausgeht, der von einem Super-GAU übertrumpft werden kann, zeigt wie wenig Realitätsbezug ein solches gesetzgeberisches Verfahren // die technische Planung eines Reaktors hat. Also: Politikerbeschimpfung! Und Journalisten, die diese absurde Sprachregelung unüberlegt übernehmen: Shame on you!

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>